Infos der FF Thenried

Ausbildung am Schaumtrainer

In einem zweitägigen Lehrgang gab Ausbilder Stefan Schmid von der FF Lam sein Wissen über das Löschmittel Schaum an die Feuerwehrkameraden von Rimbach und Thenried weiter.

Am Abend des 16. November erläuterte er die wesentliche Löschwirkung, die Vor- und Nachteile der unterschiedlichen Schaummittel und Schaumarten (Leicht-, Mittel- und Schwerschaum).

Am zweiten Tag der Ausbildung konnten die Teilnehmer in der Praxis den Einsatz von Schaum selbst üben. Dazu hat der Landkreis Cham von der Versicherungskammer Bayern einen Schaumtrainer zur Verfügung gestellt bekommen. Dieser bildet im verkleinerten Maßstab die Schaumerzeugung mittels Schwer- und Mittelschaumrohr nach.

Zu Beginn mussten die Teilnehmer aber erst drei unterschiedliche Schaummittel-Wassergemische, gemäß den Datenblättern der Schaummittelhersteller, in Eimern zusammenmischen. In einer Stahlwanne wurde ein Benzin-Diesel-Gemisch entzündet und anschließend mit den verkleinerten Schaumrohren abgelöscht. Dabei vermittelte der Ausbilder die richtige Löschtechnik und -taktik. Danach sollte bereits zum Einsatzbeginn möglichst viel Schaum erzeugt werden da die hohe Brandhitze den Schaum anfangs zerstört. Weiterhin sollte der Schaumteppich möglichst gleichmäßig und statisch erzeugt und förmlich auf eine brennende Flüssigkeit "aufgeschoben" werden.

Im nächsten Versuch wurde Ethanol entzündet und anfangs wiederum mit einem Standartschaummittel bekämpft. Hier zeigte sich eine deutlich schlechtere Löschwirkung gegenüber des ersten Versuches. Mit einem Schaummittel, dass speziell als alkoholbeständig ausgewiesen ist konnte augenscheinlich ein schnellerer und effektiverer Löscherfolg erzielt werden. Somit zeige sich, dass es wichtig sei, welches Mittel für welchen Brand eingesetzt wird, so Ausbilder Stefan Schmid.

In weiteren Versuchen wurde die nachteilige Auswirkung auf den Schaumeinsatz bei der Flutung von geschlossenen Räumen oder bei rauchhaltiger Umgebungsluft gezeigt.

Abschließend wurde die positive Wirkung von geringen Mengen Schaummittel als Wasserzusatz für Feststoffbrände vorgeführt. Hierzu wurden zwei kleine Holzstöße angezündet und mit jeweils einer Pumpspritze gelöscht. Dabei enthielt eine reines Wasser, während die zweite mit einem Netzmittel-Wasser-Gemisch gefüllt war. Auch hier konnte die bessere Löschwirkung hervorragend demonstriert werden.

Die 10 Teilnehmer der FF Thenried haben an diesen beiden Tagen wieder viel neues Wissen gewonnen, dass ihnen bei der Bewältigung zukünftiger Einsätze sicherlich hilfreich ist.

 

 

 => zurück zur Übersicht!